T-Aktie: 5G-Lizenzen für maue Performance verantwortlich

Bis auf 18,15 Euro war die Deutsche Telekom-Aktie (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) im Sommer 2017 gestiegen. Dann folgte eine ausgeprägte Korrektur, die den Titel bis auf 12,72 Euro fallen ließ, ehe das Papier im gesamten Jahr 2018 recht konstant nach oben kletterte. Mit der Marktschwäche im Spätherbst war aber auch dieser Trendkanal im Eimer und es ging wieder abwärts. Erst bei rund 14 Euro drehte das Papier, welches heute bei 14,20 Euro handelt – und scheint nun hier einen neuen Boden finden zu wollen.

Fundamental stehen natürlich die Kosten für die Lizenzen und den Ausbau des 5G-Netzes bereits im Fokus. Hier gibt es aber gewaltige Unsicherheiten, was die zuletzt eher maue Performance der Aktie begründet. Doch auch ein eher vorsichtiger Ausblick der amerikanischen Tochter T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) belastet, weshalb die jüngste Gesamtmarkterholung an der T-Aktie weitestgehend vorbei lief. Dennoch scheint das Papier interessant…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto Deutsche Telekom

• Weiterlesen •