DIC Asset bestätigt die vorläufigen Zahlen für 2018. Mit ein paar Überraschungen…

Keine Sorge, ich entwickele keinen Fetisch für die Aktien der DIC Asset AG (WKN: A1X3XX / ISIN: DE000A1X3XX4). Dass ich in diesem Jahr bereits das dritte Mal über den Spezialisten für Gewerbeimmobilien berichte, hat andere Gründe.

Zum Jahresstart hatte ich darauf aufmerksam gemacht, dass DIC Asset nicht nur in seinem Kerngeschäft sehr erfolgreich unterwegs ist, sondern dass man das Unternehmen beinahe schon als „Corporate Raider“ einstufen könnte, nach dem heimlichen Einstieg bei WCM durch die Hintertür und dem anschließenden Verkauf der Position an TLG Immobilien – gegen Aktien der TLG, die sich nun ihrerseits mit einem Übernahmeversuch konfrontiert sehen, bei denen DIC Asset erneut den Steigbügel hält und dabei groß Kasse macht.

Und dann hatte DIC Asset vor zwei Wochen vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt und konnte durch die Bank überzeugen. Der Kurs zuckelt seitdem langsam aber stetig gen Norden und hat nun auch die 10-Euro-Marke hinter sich gelassen. Und nun präsentierte DIC Asset die Jahresergebnisse für das abgelaufene Jahr und diese bestätigen die Vorabmitteilung – und bergen doch einige beachtliche neue Erkenntnisse, die der Markt bisher nicht wirklich realisiert hat. Und die Analystenschar auch nicht…


Ich erspare es mir (und euch), die Zahlen zu wiederholen; die können in meinem ausführlichen Artikel „DIC Asset: Der Immobilienspezialist liefert ab. Und wieder einmal mehr als geplant“ nachgelesen werden. Ich gehe jetzt vielmehr auf die neuen Aspekte ein.

So hat sich der Vorstand äußerst zufrieden mit der außerordentlich guten Performance der Funds from Operations (operatives Ergebnis) gezeigt, die um 13% auf 68,0 Mio. Euro wuchsen (Vorjahr: 60,2 Mio. Euro) und damit Rekordniveau erreichten . Dies ist insbesondere auf die hervorragende Performance der Trading-Plattform im Fondsgeschäft und die damit deutlich höheren transaktionsbedingten Managementerträge zurückzuführen. Hier erwartet man für die Zukunft noch höhere Steigerungsraten, da die Plattform inzwischen am Markt etabliert sei.

Im Commercial Portfolio konnte die Qualität weiter gesteigert werden. Mit 101 Immobilien (Vorjahr: 113 Immobilien) erhöhte sich der Wert der Assets under Management auf rund 1,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,6 Mrd. Euro), während die Bruttomieteinnahmen mit 100,2 Mio. Euro planmäßig unter dem Vorjahreswert von 109,7 Mio. Euro lagen. Like-for-like wurde ein Bewertungseffekt auf die Immobilien des Commercial Portfolios in Höhe von 159,4 Mio. Euro bzw. 10,4% erzielt. Die EPRA-Leerstandsquote sank zum 31. Dezember 2018 um 24% auf 7,2%. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit (WALT) verbesserte sich deutlich von 5,1 Jahren auf 5,8 Jahre…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter…

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Michael C. Kissig / Pressefoto DIC Asset

• Weiterlesen •