Klöckner & Co: Vorstand bleibt zuversichtlich

Stahlwerte stehen derzeit nicht am oberen Ende der Beliebtheitsskala von Börsianern. Umso mehr überrascht es, wenn ausgerechnet die Aktie von Klöckner & Co (WKN: KC0100 / ISIN: DE000KC01000) einen Freudensprung von mehr als zehn Prozent vollzieht – und auf das höchste Niveau seit Dezember klettert.

Der Auslöser: Der Stahlhändler legte die Zahlen für 2018 vor und profitierte von einem optimistischen Ausblick. Das Management rechnet trotz der konjunkturellen Unsicherheiten mit höheren Stahlpreisen. Dies überrascht: Denn normalerweise sind gerade die Stahlpreise extrem konjunktursensitiv, sie fallen meist schon, noch ehe die Konjunkturabkühlung überhaupt messbar ist.

So rechnet Klöckner für 2019 mit einem deutlichen Umsatzwachstum, wobei auch in Europa und den USA zumindest ein leichtes Wachstum möglich sein soll. Und auch auf der Ertragsseite ist der Vorstand zuversichtlich…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressebild Klöckner & Co SE

• Weiterlesen •