Der kontroverse saudische Protz-Prinz Mohammed bin Salman gibt Hunderte Millionen Euro für Yachten, Villen und Gemälde aus

Mohammed bin Salman

Prinz Mohammed Bin Salman Al Saud, bekannt als MBS, ist der zukünftige König von Saudi-Arabien.

Der 33-jährige Erbe wird nach dem Tod seines Vaters, des 83-jährigen Königs Salman bin Abdulaziz Al Saud, auf den Thron steigen. 

Prinz Mohammed ist bekannt für seinen protzigen Umgang mit Geld. Er hat sich eine Yacht für 446 Millionen Euro, ein französisches Schloss für 267,5 Millionen Euro und ein Gemälde von Leonardo da Vinci für 400 Millionen Euro gekauft. Nach einer Schätzung hat die saudische Königsfamilie die aus etwa 15.000 Mitgliedern besteht ein Vermögen von bis zu 1,25 Billionen Euro.

Der Kronprinz aus Saudi-Arabien ist zu einer kontroversen weltpolitischen Persönlichkeit geworden. Das löste vor allem der weltweite Aufschrei über den Tod des Journalisten Jamal Khashoggi im Herbst 2018 aus, dem sich Mohammed bin Salman stellen musste.  Die CIA kam später zu dem Schluss, dass Khashoggi auf Befehl des Prinzen ermordet wurde. 

Hier erhaltet ihr einen Blick auf den üppigen und kontroversen Lebensstil von Kronprinz Mohammed bin Salman.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:

 Warum der saudische Kronprinz selbst zur größten Gefahr für sein größenwahnsinniges Jahrhundertprojekt werden könnte

 Google bietet weiter eine saudische App an, mit der Männer per Smartphone Frauen überwachen können

 Khashoggi-Mord: Eine Geheimaktion könnte den Verdacht gegen den saudischen Kronprinzen erhärten

Mohammed bin Salman ist der 33-jährige Kronprinz von Saudi-Arabien.

Er wurde 1985 in Saudi-Arabien als Sohn von König Salman und seiner dritten Ehefrau, Fahda bint Falah, geboren.

Im Juni 2017 wurde er zum Kronprinzen ernannt, nachdem sein Vater, König Salman, beschloss, Mohammed bin Nayef aus dem Amt zu entlassen.

Es kamen später Gerüchte auf, dass Mohammed bin Salman heimlich geplant hatte, Bin Nayef zu verdrängen und seinen Platz einzunehmen, berichtete die „New York Times“.

Der Prinz hat an der King Saud University, der ältesten Universität in Saudi-Arabien, seinen Bachelor in Jura gemacht.

Nach seinem Abschluss arbeitete er für verschiedene Landesämter. Im Jahr 2009 wurde er zum Sonderberater seines Vaters ernannt, der damals als Gouverneur von Riad tätig war.

2012 wurde der Vater von Prinz Mohammed nach dem Tod von Nayef bin Abdul Aziz zum Kronprinzen ernannt. Drei Jahre später starb König Abdullah bin Abdul Aziz und der Vater des Prinzen übernahm den Thron im Alter von 79 Jahren.

Noch ist Prinz Mohammed nicht König.

Aber er „führt das Land im Wesentlichen anstelle seines Vaters“,  des 83-jährigen Königs Salman bin Abdulaziz, so Bloomberg.

Der Prinz sei bekannt dafür, ein „Workaholic“ zu sein. Laut der britischen Tageszeitung „The Guardian“ verbringt er 18 Stunden des Tages in seinem Büro.

Aber er sei angeblich nicht wirklich offen für Kritik. „Menschen, die selbst behutsam und diplomatisch versuchten, „Nein“ zu sagen, mussten mit Konsequenzen rechnen“, sagte eine Quelle aus Saudi-Arabien gegenüber „The Guardian“.

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland

• Weiterlesen •