DAX-Analyse am Morgen: Drahtseilakt!

Gestern ging es für die deutschen Blue Chips zunächst rasant in die Tiefe, wobei die Kurse ein weiteres Mal im Bereich der Haltezone bei 11.850 Zählern aufsetzten. Doch dann lief diese Meldung über den Ticker: US-Präsident Trump soll offenbar in Erwägung ziehen, vorerst auf die angedrohten Strafzölle auf europäische Autoimporte zu verzichten! Für den DAX kam das einem Befreiungsschlag gleich. Denn:

In der Folge starteten die Notierungen – allen voran die Aktien der Autobauer – einen beeindruckenden Schlussspurt, der bis an das Tageshoch bei 12.099,57 Zählern führte – und gleichzeitig auch den Endstand markierte. Kann der Index heute an diese Erholung anknüpfen, stellt sich das nächste Kursziel bereits auf die 12.200er-Hürde; nach einem erfolgreichen Re-Break wäre der Weg sogar frei bis an die Volumenspitze bei 12.370/12.400 bzw. bis ans Jahreshoch bei 12.436 Punkten.

Doch die heutige Überschrift heißt nicht ohne Grund „Drahtseilakt“; kippen die Kurse nach unten weg und reißen erneut die Haltelinie bei 12.000 Punkten, müsste hinter die gestrige Aufwärtsbewegung ein großes Fragezeichen gemacht werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Notierungen auch den Haltebereich bei 11.869/11.850 verlieren – ein Gap-Close bei 11.778 könnte anschließend nämlich nicht mehr ausgeschlossen werden!

Trading-Ideesteigend (Call)fallend (Put)
WKNDC1NM9XM3B76
Basispreis10.561,8713.504,34
Knock-out-Schwelle10.561,8713.504,34
Letzter HandelstagOpen EndOpen End
Hebel8,048,28
Kurs1)15,0914,56

1)Uhrzeit: 16.05.2019 08:22:40

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

• Weiterlesen •