Südkoreaner kaufen Hilton Vienna

Das Hotel am Stadtpark wechselt um 334 Millionen Euro den Besitzer.

Das Hilton Vienna am Stadtpark hat einen neuen Besitzer. Wie das Portal immoflash.at berichtet, hat ein koreanisches Konsortium, bestehend aus den Unternehmen Hana Financial Investment, NH Investment & Securities und Meritz Sercurities, das Hotel gekauft.

Bisher gehörte das Haus dem Investor United Benefits. Dieser habe es laut Kaufvertrag 2016 um einen Nettokaufpreis von knapp 170 Millionen Euro von der Raiffeisen Zentralbank erworben. Der neue Besitzer soll für das Hilton Vienna 334 Millionen Euro bezahlt haben, zitiert immoflash.at einen Bericht der koreanischen Wirtschaftszeitung Pulse News.

Die neuen Eigentümer planen 75 Millionen Dollar (66,5 Millionen Euro) in das Haus zu investieren. Im Zuge der Renovierung sollen auch die Stockwerke 13 und 14, die bisher als Büroflächen genutzt wurden, in die Hotelnutzung integriert werden. Nach Abschluss der Arbeiten Ende 2020 soll das Hilton Vienna 660 Zimmer, davon 70 Suiten, umfassen. Das Hotel ist mit aktuell 579 Zimmern bereits das größte in Österreich. (as)

www.hiltonaustria.at

• Weiterlesen •