Änderungen bei der Gesundheitskommunikationsgruppe MedMedia

Gründer Wolfgang Maierhofer gibt Geschäftsführung ab.

Die österreichische Gesundheitskommunikationsgruppe MedMedia – mit ihren Tochterunternehmen medahead, Fritzwerk, Medconnect und den Partnerunternehmen Ärztekrone GesmbH und Medical Media Consulting GesmbH – baut die Geschäftsleitung um. Wolfgang Maierhofer, Gründer und langjähriger Geschäftsführer der MedMedia-Gruppe übergibt die Leitung an die bisherige Co-Geschäftsführerin Gabriele Jerlich und an den Pharmaexperten Wolfgang Tüchler.

Expansion in den deutschen Sprachraum

Jerlich wird ab sofort als Sprecherin der Geschäftsführung fungieren und die Bereiche Redaktion, Verkauf, Finanzen sowie Kooperationen mit den medizinischen Fachgesellschaften und universitären Einrichtungen mit besonderem Fokus auf den ca. 20 Specialinterest-Fachmedien der Verlagsgruppe verantworten.

Tüchler wird die bisher von Wolfgang Maierhofer geleiteten Bereiche Apotheken- und Allgemeinmedizinermedien, Laienmedien, Tochterunternehmen und Beteiligungen sowie Digitalmedien, das Verlagsmarketing und Keyaccounting bei Institutionellen Kunden übernehmen. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit wird die Expansion der Gruppe in den deutschen Sprachraum darstellen. Hier kann er auf umfassende Erfahrung in Österreich und der Schweiz sowie seine internationalen Pharmakontakte zurückgreifen.

Maierhofer wechselt in den Aufsichtsrat der P&V Holding

Wolfgang Maierhofer wechselt in den Aufsichtsrat des Hauptgesellschafters der P&V Holding und wird sich in seinem Unternehmen Medical Media Consulting GesmbH. mit strategischer Kommunikationsberatung und Projektentwicklung beschäftigen. In dieser Funktion steht er der neuen Geschäftsführung der Verlagsgruppe auch weiter als Berater zur Verfügung.

“Einer der Erfolgsfaktoren von MedMedia ist es, dass wir Trends und Entwicklungen sehr früh erkennen und darauf unsere Strategien aufbauen. Gemäß unserem Credo ‘Kompetent, Effizient, Innovativ’ waren wir die ersten, die sich mit Special-Interest-Fachmedien beschäftigt sowie die Vernetzung von Fach- und Laienmedien umgesetzt haben und sind heute das führende Unternehmen in Multichannel-Kommunikation und medizinischer Fortbildung”, erklärt Maierhofer. “Über 500.000 Diplomfortbildungspunkte, die Österreichs Ärzte in den letzten Jahren mit unseren Instrumenten erworben haben, sind der beste Beweis dafür.”

“Richtiger Zeitpunkt für eine Wechsel”

“Gerade dann, wenn ein Unternehmen auf einem derart hohen Niveau und Erfolgskurs ist, ist der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel: Einen Wechsel, der die Weichen dafür stellt, dass das Unternehmen in den nächsten Jahren eine ähnliche Position im gesamten Sprachraum und darüber hinaus einnimmt wie heute schon in Österreich”, erklärt der MedMedia-Gründer seinen Rückzug aus der Geschäftsführung. (as/ots)

www.medmedia.at

• Weiterlesen •