Wall Street Journal: “Amazon manipuliert Suchergebnisse”

Der Onlinehändler dementiert den Bericht, wonach der Algorithmus die eigenen Produkte bevorzugen würde.

Amazon manipuliere die Suchergebnisse auf seiner Webseite so, dass eigene Produkte in der Reihung bevorzugt werden. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf anonyme Quellen. Ende des vergangenen Jahres sei eine entsprechende Änderung des geheimen Such-Algorhythmus vorgenommen worden. Bis zu diesem Zeitpunkt wären Nutzern tatsächlich die relevantesten Ergebnisse ihrer Suche angezeigt worden.

Da Amazon-Kunden vor allem Produkte kaufen, die auf der ersten Suchseite angezeigt werden, würden Produkte, die mehr Profit versprechen – also eigene Geräte und Eigenmarken – bevorzugt in die Suchergebnisse aufgenommen. Zwar würden die eigenen Produkte nicht an erster Stelle erscheinen, aber weiter oben, als sie tatsächlich gereiht werden müssten.

Amazon dementiert die Behauptungen des Wall Street Journal: “Wir haben die Kriterien, nach denen Suchergebnisse angezeigt werden, nicht um Profitabilität erweitert.” (as)

www.amazon.de

• Weiterlesen •