5 Bücher, die laut Meghan Markle jeder gelesen haben sollte

Meghan, Herzogin von Sussex, liest gern und greift manchmal sogar selbst zum Stift.

Meghan Markle, falsch, Meghan, Herzogin von Sussex (so heißt sie offiziell seit der Heirat mit ihrem Prinz Harry), hat viele Hobbys. Sie kocht gern, reist gern — und liest gern. Und was sie besonders gern gelesen hat, teilt sie dann auch gern mit. So viel vorweg: Die Herzogin ist ziemlich vielseitig. Sie mag Gedichte genauso wie Kochbücher. Also dürfte für euch alle etwas dabei sein. Doch genug Vorspann. Hier 5 Bücher, die ihr lesen solltet, wenn ihr richtige Fans von Meghan Markle, nein, Meghan, Herzogin von Sussex, sein wollt:

MEHR ARTIKEL BEI BUSINESS INSIDER:

 Diese Fotos der Royals werden euch die Augen öffnen, wie das Leben von Meghan, Kate und Co. wirklich aussieht

 Babyparty für 180.000 Euro, Umstandskleidung für 450.000 Euro: So viel hat Meghan Markles Schwangerschaft gekostet

1. Djuna oder das Herz mit den vier Kammern

Beginnen wir mit einem Liebesroman aus der Nachkriegszeit, geschrieben von der 1977 verstorbenen US-amerikanischen Schriftstellerin Anais Nin. Die Story beruht auf einer Liebesgeschichte im wirklichen Leben, der zwischen der Autorin und dem Gitarristen und Dichter Gonzalo Moré.

Lest auch: Meghan und Harry feiern den 38. Geburtstag der Herzogin auf dem „Spielplatz der Milliardäre“ in Ibiza

Meghan war beim Lesen offenbar hin und weg. Vor allem ein Zitat blieb ihr in Erinnerung. „Ich muss eine Meerjungfrau sein, Rango. Ich habe keine Angst vor Tiefen, habe aber große Angst vor oberflächlichem Leben.“ Meghans Kommentar, nachzulesen im Modemagazin „British Vogue“: „Ich dachte mir: Warum würden wir am seichten Ende des Pools schwimmen, wenn wir auch zum tiefen Ende gehen könnten? Eine Metapher fürs Leben […] Lasst uns mutiger sein! Lasst uns ein bisschen tiefer gehen.“

Ihr findet das Buch hier.

2. Mach mal halblang. Anmerkungen zu unserem nervösen Planeten

Weg vom Kleinen hin zum großen Ganzen, hin zu unserem Planeten, einem „nervösen Planeten“. So sieht es zumindest der britische Bestseller-Autor Matt Haig. Wie heißt es auf dem Cover des hier besprochenen Buches, das im Frühjahr 2019 erschien? „Wir leben in einem Zeitalter der Ängste und der überdrehten Schnelligkeit. Man könnte meinen, unsere gesamte Lebensweise wäre darauf ausgerichtet, uns ins Unglück zu stürzen.“ Dramatisch. Tatsächlich geht es im Buch um sehr viel, um Weltpolitik, Gesundheit, Smartphones, Social Media und so weiter und so fort. 

Meghan findet es offenbar prima. „Ein persönlicher Favorit“, schreibt sie in „British Vogue“.

Ihr wollt euch das Buch holen? Dann hier lang.

3. Das Motivationsmanifest: 9 Versprechen, das Leben zu meistern

Ihr wollt unabhängiger und freier von äußeren Erwartungen und Ängsten werden? Dann empfiehlt euch Meghan dieses Buch. „Genervt Selbstzweifel und Aufregung? [Genervt vom] Lärm, der euch daran hindert, euer Potenzial auszuschöpfen?“, schrieb sie auf ihrer mittlerweile deaktivierten Website „Tig“. Dann sei der Ratgeber von Brendon Burchard aus dem Jahr 2016 genau das Richtige. „Dieses Buch ist ein Muss, um euren inneren Schweinehund zu überwinden und das Beste aus euch zu machen.“

Das Buch findet ihr hier.

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland

• Weiterlesen •