Was mit eurem Körper passiert, wenn ihr anfangt, vegan zu leben

vegan food

Eine vegane Ernährung kann viele gesundheitliche Vorteile haben — sie kann euch beim Abnehmen helfen oder eure Darmgesundheit verbessern. Allerdings bringt sie wie die meisten Diäten nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile und Risiken mit sich. So kann es bei einer rein pflanzlichen Ernährung dazu kommen, dass euch bestimmte Nährstoffe fehlen.

Lest auch: 7 Prominente, die Veganer waren — aber es aufgaben

Was genau mit eurem Körper passieren kann — ob gut oder schlecht — zeigen wir euch hier.

Mehr Artikel bei Business Insider:

 Das passiert mit eurem Körper, wenn ihr euch vegan ernährt

 Forscher streiten, ob vegane Ernährung die Entwicklung des Gehirns hemmt

 Was mit eurem Körper passiert, wenn ihr aufhört, vegan zu leben

Euer Darmmikrobiom wird sich höchstwahrscheinlich verbessern.

Forschungen haben gezeigt, dass Menschen, die sich vegan ernähren, meist ein gesünderes Darmmikrobiom haben oder generell mehr gesunde Darmbakterien aufweisen.

Das liegt teilweise an der höheren Ballaststoffzufuhr, die Veganer durch ihre gemüse- und vollkornreiche Ernährung haben. Ballaststoffe helfen dabei, gesunde Darmbakterien zu entwickeln.

Studien ergaben auch, dass eine vegane Ernährung andere Arten von Bakterien kultiviert als eine tierische Ernährung. Die Bakterien im Körper von Veganern, so deuten die Ergebnisse an, können helfen, die Entzündungen im Darm zu verringern und auch andere Vorteile haben, wie zum Beispiel einen besseren Stoffwechsel. 

Lest auch: Forscher haben herausgefunden, warum man mit veganer Ernährung abnimmt – obwohl keine Kalorien eingespart werden

Ihr werdet vermutlich an Gewicht verlieren.

Eine pflanzliche Ernährung wird schon lange zum Abnehmen empfohlen, da Gemüse tendenziell mehr Nährstoffe und weniger Kalorien enthält als tierische Produkte.

Forschungen haben auch nahegelegt, dass übergewichtige Menschen ihr Körperfett reduzieren und Gewicht verlieren können, wenn sie auf eine vegane Ernährung umstellen — selbst dann, wenn sie genauso viele Kalorien wie Fleischesser zu sich nehmen. 

In einer Studie verloren vegane Probanden, im Gegensatz zu den nicht-veganen Teilnehmern, erheblich an Gewicht. Forscher fanden heraus, dass zwei Drittel des verlorenen Gewichts aus reinem Körperfett bestand.

Euch könnten B-Vitamine und Eisen fehlen.

Selbst wenn ihr euren Teller bei jeder Mahlzeit mit haufenweise nährstoffreichen Lebensmitteln wie Grünkohl oder Kichererbsen füllt, könntet ihr trotzdem einen Mangel an Vitamin B12 und Eisen haben. Beide Nährstoffe kommen in Fleisch vor und sind essentiell für die Bildung von roten Blutkörperchen und den Energiehaushalt.

Es ist jedoch nicht unmöglich, diese Nährstoffe auch aus pflanzlichen Quellen zu beziehen: Algen, Pilze und fermentierte Sojaprodukte enthalten B12. Blattgemüse wie Grünkohl und Spinat sind reich an Eisen.

Nahrungsergänzungsmittel können auch eine praktische Art und Weise sein, um sicherzustellen, dass euer Körper genug von diesen wichtigen Vitaminen bekommt.

 

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland

• Weiterlesen •