Commerzbank will mit Cloud-Initiative gegen US-Dominanz vorgehen

Commerzbank will mit Cloud-Initiative gegen US-Dominanz vorgehen(Bloomberg) — Die Commerzbank AG setzt sich dafür ein, dass die europäischen Banken, die aus Kostengründen ihre Daten zunehmend auf externe Rechenzentren auslagern, geeint gegenüber den meist amerikanischen Anbietern von Cloud-Diensten auftreten.Die Frankfurter Bank habe zu diesem Zweck mehrere große europäische Konkurrenten zu einem Treffen am 25. November in ihre Zentrale eingeladen, sagte Big-Data-Chef Kerem Tomak am Mittwoch.Gemeinsame Cloud-Standards könnten nicht nur die Position der Banken gegenüber IT-Anbietern stärken. Die Aufsichtsbehörden wären laut Tomak dann auch nicht mehr gezwungen, jeden einzelnen Vertrag zu überprüfen. Um ihre Hardware-Aufwendungen zu begrenzen, hat die Commerzbank Serviceverträge mit Anbietern wie Google und Microsoft abgeschlossen.Die Nutzung großer Datenmengen wird für die Kreditinstitute immer wichtiger. Zugleich entstehen damit hohe Kosten, die in Zeiten immer größeren Sparzwangs zur Belastung werden. Die Auslagerung in einen Markt, der von nur einer Handvoll meist außereuropäischer Cloud-Riesen dominiert wird, bereitet den Aufsichtsbehörden jedoch zunehmend Sorge.Die drei wichtigsten EU-Regulierungsbehörden warnten daher in einem gemeinsamen Bericht im April, dass diese Abhängigkeit eine zunehmende Bedrohung für die Finanzstabilität darstelle. Brüssel sollte die Schaffung eines neuen Aufsichtssystems für Cloud-Dienste in Betracht ziehen, hieß es damals.Die Commerzbank habe in ihren Verträgen mit Microsoft und Google Klauseln verankert, dass die Cloud-Daten in Europa gespeichert werden müssen, so Tomak. Commerzbank-Chef Martin Zielke erklärte vor einem Jahr, er würde die Schaffung einer europäischen Cloud-Alternative zu großen US-Anbieter begrüßen.Überschrift des Artikels im Original:Commerzbank Wants Europe’s Banks to Agree on Standards for Cloud–Mit Hilfe von Nicholas Comfort.Kontakt Reporter: Steven Arons in Frankfurt sarons@bloomberg.netKontakt verantwortlicher Editor: Dale Crofts dcrofts@bloomberg.net, Christian Baumgaertel, Marion DakersFor more articles like this, please visit us at bloomberg.com©2019 Bloomberg L.P.


• Weiterlesen •