Goldene Pizza und Champagner-Charity im Chalet mit Moët

Promis, Gutmenschen und Champagnerfans stießen beim Pre-Opening des Moët Impérial Winter Chalets zugunsten Licht ins Dunkel mit Prickelndem an.Unter dem Motto “A toast for a cause” lud Moët & Chandon zum Pre-Opening der bereits dritten Saison für das Moët Impérial Winter Chalet, das ab 14. November bis 15. Februar 2020 im Innenhof des Palais Esterhazy Champagner Genuss mit Adventzauber und kulinarischen Köstlichkeiten verbindet. Während man am prickelnden Glas nippt, kann man auch heuer gleichzeitig etwas Gutes tun, denn während der gesamten Öffnungszeit des Chalets gehen von jedem verkauften Glas Champagner ein Euro und mit jeder verkauften Flasche sechs Euro an den “Licht ins Dunkel” Soforthilfefonds.

“Es gehört zur langjährigen Tradition des Hauses Moët & Chandon, sich sozial zu engagieren. Mit vereinten Kräften ermöglicht diese Kooperation mit Licht ins Dunkel bedürftige Familien aus Österreich finanziell zu unterstützen und ihnen so ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren”, erklärte Maurice Lebet, der Geschäftsführer Moët Hennessy Österreich.

In dieser Zeit dürfen sich die Besucher auf Köstlichkeiten freuen, die von der bekannten Gastronomiefamilie Barbaro zubereitet werden. Raffinierte Kreationen mit Trüffel werden zu Moët & Chandon Brut Impérial, Moët & Chandon Rosé Impérial und Moët & Chandon Grand Vintage serviert.

Goldene Pizza aus dem Hause Barbaro zum Moët-Jubiläum

Anlässlich des 150jährigen Jubiläums von Moët & Chandon Impérial ließ sich die Familie Barbaro zudem noch etwas Besonderes einfallen: Auf der diesjährigen Speisekarte findet man die extra dafür kreierte Pizza Impériale mit Süditalienischem Burrata, Schenkels nordischem Räucherlachs, Zitrus Crème fraîche und 24 Karat Blattgold. Wer die Pizza noch einen Hauch exklusiver genießen möchte, kann als Add-on 10 Gramm Schenkel Kaviar vom Sibirischen Stör dazubestellen.

“Die Familie Barbaro steht seit 35 Jahren für höchste Qualität, und wir sind erfreut, einen Partner wie Moët Hennessy zu haben, der diesem Anspruch ebenso gerecht wird. Wir freuen uns, auch heuer wieder die Spendenaktion mit Licht ins Dunkel durchzuführen”, so Luigi Barbaro, jun.

Promis schlemmten und schlürften für den guten Zweck

“Licht ins Dunkel” – Geschäftsführerin Eva Radinger und Luigi Barbaro waren sichtlich erfreut, dass trotz nasser Kälte so viele Gäste gekommen waren und neben dem Ausprobieren der Champagnerspezialitäten und der Margherita-Leckereien ihr Glück auch an der “Lucky Bubble” Maschine mit goldfarbenen Moët & Chandon Kugeln versuchten. Der Gesamterlös der verkauften Bubbles ging ebenso zur Gänze an den “Licht ins Dunkel” Soforthilfefonds.

“Ich freue mich sehr, dass wir zum dritten Mal diese großartige Kooperation haben, die sozusagen die Weihnachtszeit einläutet. Das ist das Schöne, dass hier so viele Menschen zusammenkommen und gemeinsam genießen, und dabei aber nicht auf diejenigen vergessen, die dringend unsere Hilfe brauchen. Und das ist einfach wunderschön. Das ist das, was einem selber gut tut: Wenn man helfen kann, damit es anderen Menschen auch gut geht. Und das ist “A Toast for a cause”, so Eva Radinger, die Geschäftsführerin von Licht ins Dunkel.

Unter der großen Schar an prominenten Gästen sah man unter anderen die Erste Solotänzerin der Wiener Staatsoper Maria Yakovleva, Moderator Alfons Haider, Dompfarrer Toni Faber, Star-Geiger Yury Revich, Schauspielerin Konstanze Breitebner, Neni- Marketingleiter und Hutdesigner Nuriel Molcho, Moderator Eberhard Forcher, Schauspieler Martin Leutgeb, Sänger Eric Papilaya, Musikmanagerin Marika Lichter, Autor Clemens Trischler, Kabarettist Dieter Chmelar, Christina “Mausi” Lugner, Ekaterina Mucha und viele mehr. 

Impressionen vom Charity-Pre-Opening des Moët Impérial Winter Chalets finden Sie in unserer Fotogalerie. (red)

www.moet.com

Christina Lugner, Konstanze Breitebner und Brigitte Chmelar © leadersnet.at / D. Mikkelsen 

• Weiterlesen •