Software AG: Neue Strategie greift

Nahezu den kompletten Sommer benötige die Aktie der Software AG (WKN: A2GS40 / ISIN: DE000A2GS401) für ihre Bodenbildung. Das Papier war vorher heftig abgestraft worden: Vom Rekordhoch knapp unterhalb der 50-Euro-Marke ging es quasi in einem Rutsch bis auf das Tief im August bei 22,80 Euro. Im Oktober hatte es den Anschein, als ob der Titel dieses Tief noch einmal unterschreiten sollte. Schon bei 23,73 Euro war diese neuerliche Schwäche aber beendet.

Der Grund waren gute Quartalszahlen. Dies überraschte, denn vorher hatten die Darmstädter einige Quartale lang eher für negative Überraschungen gesorgt. Die im Frühjahr ausgerollte Transformationsstrategie Helix schien nicht zu greifen und auch an dem seit rund einem Jahr eingesetzten Vorstandsvorsitzende Sanjay Brahmawar wurden erste Zweifel laut.  Nun konnte der neue Chef aber Erfolge seiner Strategie aufweisen:

Der Umsatz wuchs um rund fünf Prozent auf 224,2 Millionen Euro und das operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich gar um acht Prozent auf 59 Millionen Euro. Dabei waren die Markterwartungen deutlich niedriger: Die Analysten hatten im Vorfeld mit Werten im Bereich des Vorjahresniveaus gerechnet.

Als Folge schoss die Aktie nach oben in den Bereich der 30-Euro-Marke. Nun steht das Software-Papier vor dem Überwinden des längerfristigen Abwärtstrends. Sollte die Aktie dies in den kommenden Tagen schaffen, wäre dies ein technisches Kaufsignal…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto SOFTWARE AG

• Weiterlesen •