Apple: Donald Trump greift ein

Donald Trump wies erneut darauf hin, dass Apples Smartphone-Konkurrent Samsung (WKN: 881823 / ISIN: US7960502018) nicht von den Strafzöllen auf chinesische US-Importe betroffen sei. Laut Trump sei das nicht fair, und Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) sollte auf derselben Basis behandelt werden wie der südkoreanische Konzern.

Der iPhone-Hersteller bekam Ausnahmen von den US-Strafzöllen für mehrere Schlüsselkomponenten des neuen Mac Pro zugesprochen, der demnächst erscheinen soll. Apple hat aber bei der US-Regierung auch die Freistellung von weiteren Zusatzzöllen beantragt, von denen im Dezember unter anderem die Apple Watch, die iMac-Computer und einige iPhone-Bauteile betroffen sein könnten.

Die Apple-Produkte werden in erster Linie in China gefertigt, da die Gehälter hier deutlich geringer sind als in den USA. Die Zoll-Ausnahmen dürften auch der Apple-Aktie weiteren Kursauftrieb bescheren, die in der vergangenen Woche wieder einmal neue Allzeithochs markierte.

Apple Open End Turbo Bull
WKNKA3UEU
ISINDE000KA3UEU7
Emissionstag30. August 2019
ProdukttypOpen End Turbo Bull
EmittentCitigroup

 

Bildquelle: Pressefoto Apple

• Weiterlesen •