Eckert & Ziegler: Freud und Leid liegen dicht beieinander

Die Aktie von Eckert & Ziegler-Aktie (WKN: 565970 / ISIN: DE0005659700) gehört auch zu den Papieren, bei denen ich nicht weiß, ob ich beim Blick auf den Chart weinen oder staunen muss. Mir ist gerade nach beidem zumute. Seit Jahresanfang berichten wir bei Plusvisionen immer wieder über den Medizintechnikwert. Wir war immer recht optimistisch, wenn auch mit einem gewissen skeptischen Unterton.

Vielleicht ist es gerade dieser besondere Stimmungsmix, welche die Eckert & Ziegler-Aktie auf immer neue Höhen treibt? Zur Erinnerung: Bei unserer ersten Analyse Ende Januar stand das Papier noch unter 90 Euro. Nun sind es mehr als 200 Euro. Eckert & Ziegler ist ein Momentum-Monster geblieben, wie es schon damals im Text beschrieben.

Ich mag den Isotopen-Hersteller für Medizin, Forschung und Industrie. Aus dem Haus sind vor allem Erfolgsmeldungen zu hören. Im Juli wurde die Jahresprognose erhöht und kürzlich Neunmonatszahlen mit einem Nachsteuergewinnplus von 46 Prozent (3,66 Euro je Aktie) und ein Umsatzzuwachs von acht Prozent gemeldet. Die Ergebnisprognose mit vier Euro je Aktie wurde für das Jahr 2019 bestätigt.

Bei einem Kurs von rund 200 Euro bedeutet das ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von stattlichen 50(!). Die Börse ist somit nach wie vor – oder immer mehr – wild optimistisch, was Eckert & Ziegler angeht. Aber Bewertungsbedenken bekommt die Börse bei dem Strahlenspezialisten allenfalls hin und wieder und dann nur für kurze Zeit…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Eckert & Ziegler

• Weiterlesen •