Millionenpleite für Vorarlberger Unternehmen

Biotechunternehmen Impletio schuldet seinen Gläubigern 28 Millionen Euro.

Das Vorarlberger Unternehmen Impletio hat am Montagvormittag am Landesgericht Feldkirch einen Konkursantrag gestellt. Laut dem Alpenländischen Kreditorenverband (AKV) belaufen sich die Schulden auf 28,1 Millionen Euro. 40 Mitarbeiter und 44 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen.

Betrieb erst vor einem Jahr aufgenommen

Wie es mit den Mitarbeitern weitergehen soll, ist derzeit noch unklar. orf.at berichtet, dass noch diese Woche eine Betriebsversammlung stattfinden soll, bei der die Arbeitnehmer über das weitere Vorgehen informiert werden. Das Arbeitsmarktservice (AMS) sei jedenfalls noch nicht über mögliche Kündigungen informiert werden. Normalerweise informieren Unternehmen das AMS, wenn sie eine größere Zahl von Mitarbeitern kündigen müssen.

Das Unternehmen hat seinen Betrieb, damals noch unter dem Namen Rentschler Fill Solutions GmbH, erst im Herbst 2018 im Rankweiler Industriegebiet Römergrund aufgenommen. Im Herbst 2016 war in Rankweil der Grundstein für den Neubau des Unternehmens gelegt worden. Die Investitionshöhe belief sich auf 30 Millionen Euro. Die Eigentümer besitzen auch ein Biopharma-Unternehmen in Deutschland. Vor kurzem wurde der Namen des Unternehmens in Impletio geändert. Warum die Umbenennung so kurz vor der Insolvenz vorgenommen wurde, soll noch geklärt werden.

Produktions- und Auslieferungsstopp als Insolvenzgrund

Impletio hat sich darauf spezialisiert, Biopharmazeutika – also biotechnologisch hergestellte Arzneimittel – abzufüllen. Wie der AKV mitteilt sei die Pleite auf “Mängel in den Prozessabläufen”, was zu einem “Produktions- und Auslieferungsstopp” geführt habe, zurückzuführen. “Da ein Neustart der Anlage zeitnah nicht möglich ist, können in absehbarer Zeit keine Abfüllungen mehr stattfinden und fließen dem Unternehmen auch keine Mittel mehr zu”, so der AKV weiter. Wie es mit dem Unternehmen weitergeht, ist derzeit noch unklar. Laut AKV sei bisher noch kein Antrag auf Sanierung eingebracht worden. Ob ein solcher geplant ist, kann im Moment noch nicht gesagt werden und wird im Zuge des Verfahrens geklärt. (as)

www.rentschler-fill-solutions.com

www.akv.at

• Weiterlesen •