DAX pendelt um Vortagesschluss – MTU-Aktie deutlich gefragt

Nach dem drastischen Kursrückgang am Montag sah es am heutigen Dienstag zuerst nach einer Gegenbewegung aus. Doch erneut sorgte Donald Trump für eine Eintrübung der Stimmung. Immerhin konnte sich der DAX lange Zeit über dem Vortagesschluss halten.

Das war heute los. Waren es gestern noch die Streitigkeiten mit China sowie Brasilien und Argentinien, rückte heute Frankreich wieder ins Visier. Vor allem Luxusaktien litten unter der Ankündigung Trumps neue Strafzölle auf französische Waren einzuführen. Der US-Präsident reagierte damit auf die Digitalsteuer von Emmanuel Macron, die vor allem US-Unternehmen trifft. Infolge dieser transatlantischen Auseinandersetzung verlor auch der DAX seine Zugewinne vom Vormittag. Zwischenzeitlich fiel der Leitindex sogar ins Minus, konnte sich jedoch zum Handelsschluss auf ein Plus von 0,19 Prozent wieder etwas erholen.

Das waren die Tops & Flops. Größter Gewinner um DAX war der Indexneuling MTU Aero Engines (WKN: A0D9PT / ISIN: DE000A0D9PT0). Kursgewinne von 3,59 Prozent resultierten aus der Einigung des deutschen Konzerns mit seinem französischen Konkurrenten SAFRAN. Bei dem Streit ging es um die Aufgabenverteilung bei der Entwicklung des neuen Triebwerks für den künftigen deutsch-französischen Kampfjet. Künftig wollen beide Unternehmen „auf Augenhöhe“ zusammenarbeiten.

Am Indexende war die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) mit einem Abschlag von 1,71 Prozent zu finden. Das Airline-Papier setzte damit seine Negativbewegung vom Vortag fort. Am Montag hatte die Aussicht auf eine Beteiligung der staatlichen katarischen Fluggesellschaft Qatar Airways an der Kranich-Airline zunächst den Aktienkurs angetrieben. Nach einer Absage des Deals durch die Lufthansa ging es aber bereits am Montag deutlich nach unten.

Das steht morgen an. Am Mittwoch richtet sich der Blick bei den Konjunkturnachrichten auf zahlreiche Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone und zahlreichen Euro-Staaten wie Deutschland und Frankreich. In den USA rückt der ADP-Arbeitsmarktbericht in den Fokus. Er gibt einen ersten Einblick in den US-Arbeitsmarkt, bevor am Freitag die offiziellen Daten veröffentlicht werden. Zudem wird noch der ISM-Dienstleistungsindex (November) veröffentlicht.

DAX Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC6548 / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM8D14
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

• Weiterlesen •