Janssen präsentiert erste Ergebnisse zur BCMA-CAR-T-Therapie JNJ-4528 mit frühem, tiefem und hohem Ansprechen bei der Behandlung von rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom

Janssen präsentiert erste Ergebnisse zur BCMA-CAR-T-Therapie JNJ-4528 mit frühem, tiefem und hohem Ansprechen bei der Behandlung von rezidiviertem oder refraktärem multiplem MyelomDie Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson gaben heute erste Ergebnisse aus Phase-1b/2 der Studie CARTITUDE-1 (NCT03548207) zur Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit von JNJ-68284528 (JNJ-4528) bekannt, einer auf B-Zell-Reifungsantigenen (BCMA) basierenden Therapie mit chimären Antigenrezeptor-T-Zellen (CAR-T), die bei der Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom geprüft wird. An der Studie nahmen Patienten teil, die mindestens drei frühere Therapielinien erhalten hatten oder sich als doppelt therapieresistent gegenüber einem Proteasom-Inhibitor (PI) und einem immunmodulatorischen Medikament (IMiD) erwiesen hatten; sie hatten einen PI, einen IMiD und einen Anti-CD38-Antikörper erhalten. Die erstmals auf der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vorgestellten Ergebnisse der CARTITUDE-1-Studie wurden mündlich präsentiert und sind im offiziellen ASH-Presseprogramm (Abstract 577) hervorgehoben.1


• Weiterlesen •