Deutschland überholt Norwegen als Europas größter E-Auto-Markt

Deutschland überholt Norwegen als Europas größter E-Auto-Markt(Bloomberg) — Seit massentaugliche E-Autos verfügbar sind, wurden in keinem europäischen Land mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieb verkauft als in Norwegen. Dies ändert sich nun: Im vergangenen Monat hat Deutschland dem Land im hohen Norden erstmals den Status als wichtigster Markt auf dem Kontinent abgejagt.Seit Jahresbeginn bis November wurden hierzulande 57.533 Neuwagen mit Elektroantrieb verkauft und damit 640 mehr als in Norwegen, wie Daten der Verkehrsbehörden beider Länder zeigen. Beim Absatz von E-Autos in Europa war Norwegen jedes Jahr seit mindestens 2010 europäischer Spitzenreiter gewesen, als das Debüt des Nissan-Modells Leaf dem Massenmarkt für vollelektrische Fahrzeuge den Weg ebnete.Deutschland, das Mutterland des europäischen Automobilbaus, freundet sich allmählich mit der neuen Antriebstechnologie an. Sowohl Volkswagen AG als auch BMW AG und Daimler AG investieren in großem Stil im Bereich.“Die Elektro-Modelloffensive der deutschen Hersteller ist in vollem Gange”, sagte der Chef der Branchenvereinigung VDA Bernhard Mattes vergangene Woche. Bis 2023 wollen die deutschen Produzenten ihr E-Angebot von derzeit etwa 50 auf über 150 Modelle verdreifachen, sagte er. Bis 2024 seien Investitionen von 50 Milliarden Euro in Elektromobilität geplant.Norwegen hat dank staatlicher Unterstützung den Grundstein für die Popularität von E-Autos gelegt. Da das Land allerdings nur rund 6,4% soviel Einwohner wie Deutschland hat, sind die Wachstumsaussichten begrenzt.Andere Länder dürften dem Trend zum E-Auto folgen, erwartet der unabhängige Automobilsektor-Analyst Matthias Schmidt. “Der norwegische Markt für Personenwagen mit Elektroantrieb ist gegenwärtig ein sehr großer Fisch im kleinen europäischen E-Auto-Teich, dank der im Vergleich großzügigen Förderung durch den Staat.”Überschrift des Artikels im Original:Germany Edges Out Norway as Europe’s Biggest Electric Car MarketKontakt Reporter: Oliver Sachgau in Munich osachgau@bloomberg.netKontakt verantwortlicher Editor: Anthony Palazzo apalazzo@bloomberg.netFor more articles like this, please visit us at bloomberg.com©2019 Bloomberg L.P.


• Weiterlesen •