JPMorgan mischt die Wall Street auf

Ein Paradebeispiel für die Stärke der US-Banken ist JPMorgan Chase (WKN: 850628 / ISIN: US46625H1005). Mit einer Bilanzsumme vom mehr als 2,6 Bio. US-Dollar ist das Institut die größte Bank der USA.

So erhöhte sich der Gewinn hier im vierten Quartal 2019 um 21 Prozent auf 8,5 Mrd. US-Dollar, was gleichermaßen ein neuer Rekord war, wie der Jahresgewinn von 36,4 Mrd. US-Dollar.

Damit gilt JPMorgan unter dem Konzernchef James Dimon inzwischen als der unangefochtene König der Wall Street. Das Geldhaus profitierte insbesondere im Schlussquartal 2019 von dem florierenden Investmentbanking und der Konsumfreude der Amerikaner, die das Verbraucherkreditgeschäft beflügelte.

Der Geschäftserfolg schlägt sich nach wie vor auch an der Börse nieder. Die Aktie von JPMorgan schloss das vergangene Jahr mit einem satten Kursgewinn von 43 Prozent ab, was neue Allzeithochs bedeutete. Charttechnisch ist der Weg damit nach oben vollkommen frei von Kurswiderständen.

 

Mini-Future (Long) auf JPMorgan Chase
WKNGB248Y
ISINDE000GB248Y7
Emissionstag10. September 2019
ProdukttypMini-Futures
EmittentGoldman Sachs

 

Bildquelle: markteinblicke.de

• Weiterlesen •