Gilead: Hoffnungsträger im Kampf gegen Coronavirus?

Gelingt Gilead (WKN: 885823 / ISIN: US3755581036) der Durchbruch bei der Bekämpfung des Coronavirus? Zumindest eine gewisse Hoffnung scheint zu bestehen und die ersten Medikamente zur Behandlung der Erkrankung wurden verabreicht. Die Aktie konnte in der Folge dieser Nachrichten einiges an Boden gutmachen.

China hat eine klinische Studie gestartet, um ein Medikament, das möglicherweise ein Heilmittel für das sich schnell ausbreitende Coronavirus darstellen könnte, zu testen. Remdesivir, ein neues antivirales Medikament von Gilead Sciences Inc. gegen Infektionskrankheiten wie Ebola und SARS, wird auf seine Wirksamkeit bei der Behandlung des tödlichen neuen Coronavirusstamms getestet. Die Studie für das Medikament wird in der zentralchinesischen Stadt Wuhan durchgeführt, wo das Virus erstmals ausgebrochen ist. In Folge der Nachricht eröffnete die Aktie am Montag bei einem neuen 6-Monats-Hoch mit einem Kurs von 68,68 USD.

Doch nicht nur an der Entwicklung eines Gegenmittels wird gearbeitet. Um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, arbeiten diverse Pharma- und Biotechunternehmen mit Hochdruck an der Entwicklung eines Impfstoffes.

Eröffnen Biotech-Unternehmen Chancen?

Während das Coronavirus Anleger in der vergangenen Woche vermehrt zur Vorsicht bewegte und ihre Direktinvestments in Aktien der verschiedensten Branchen – wie zum Beispiel der Luftfahrt oder von Luxusgüterherstellern – zurückzogen, waren Aktien vieler Biotechunternehmen stark gefragt; insbesondere diejenigen, denen man die Entwicklung eines Impfstoffes zutraute…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Gilead Sciences

• Weiterlesen •