Covid-19: Diese Sommer-Großveranstaltungen finden heuer nicht statt

Von den Beach Majors über die UEFA Fußball Europameisterschaft bis zu den Olympischen Spielen in Tokyo – die Pandemie bringt den internationalen Eventkalender durcheinander.Das gab es noch nie: der Sommer 2020 und seine unzähligen geplanten Großveranstaltungen steht auf mehr als wackeligen Füßen. Die Welle der Eventabsagen des Frühjahrs setzt sich weiter fort und hat nun auch die Sommermonate erreicht. Nachdem bereits vergangene Woche die UEFA Fußball-Europameisterschaft auf 2021 verschoben wurde, wurde am Dienstag nun auch bekannt gegeben, dass die Olympischen Spiele in Tokyo ebenfalls aufgrund der Coronavirus-Epidemie nicht planmäßig abgehalten werden können. Das ist ein absolutes Novum: noch nie wurden die Olympischen Spiele in Friedenszeiten abgesagt.

Musikfestvals auf der ganzen Welt fallen ins Wasser

Der Auftakt der Festivalsaison startet normalerweise mit dem Coachella in Amerika im April, doch das gehypte US-Festivalhighlight das immer an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden abgehalten wird, musste dieses Jahr leider auch abgesagt werden. Dasselbe Schicksal ereilte die Jubiläumsausgabe des legendären Glastonbury-Festivals in England und auch um die kommenden Musikfestivals zittern Fans auf der ganzen Welt.

Hierzlande stehen im Sommer normalerweise unter anderen das Nova Rock in Nickelsdorf, das Electric Love Festval am Salzburg Ring oder das Frequency in St.Pölten an: doch ob sie stattfinden werden ist bis dato noch ungewiss.

Unzählige Großveranstaltungen in Österreich verschoben

Die Estérhazy-Kulturbetriebe mussten die diesjährige Saison der Oper im Steinbruch Margarethen absagen, verkündeten jedoch auch, dass die für dieses Jahr geplante Inszenierung von “Turandot” im Sommer 2021 nachgeholt wird. Gleiches gilt für die Seefestspiele Mörbisch, Schloss-Spiele Kobersdorf, Jopeka, Liszt-Festival Raiding und das NÖ Kulturfestival “Literatur &Wein”. Es ist wohl zu erwarten, dass noch mehr dazu kommen werden, aber viele Veranstalter halten nach wie vor die Hoffnung hoch. 

Der Gründer der Beach Volleyball Major Series Hannes Jagerhofer meldete sich am Mittwoch in einem offenen Brief an die Öffentlichkeit, den LEADERSNET an dieser Stelle veröffentlicht:

Offener Brief des Gründers der Beach Volleyball Major Series

Liebe Beachvolleyball-Community, Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen. Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen.

Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten. Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen. Mein persönlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben.

Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können: Goosebumps don’t lie – See you @ the Beach!

Euer Hannes Jagerhofer

für das Beach Majors Team Gründer der Beach Volleyball Major Series

www.beachmajorseries.com

www.olympia.at

Die Olympischen Spiele Tokyo werden auf 2021 verschoben © Olympia Die Oper im Steinbruch St.Margarethen © Michael Artner Harald Serafin bei den Seefestspielen Mörbisch 2019 © Andreas Tischler 

• Weiterlesen •