Aus 12,5 mach 6,25 BTC: Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten

Aus 12,5 mach 6,25 BTC: Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwartenDas Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.Beim Bitcoin Halving wird der Nachschub an neuen Bitcoins halbiert. Statt 12,5 BTC erhalten Miner nur noch 6,25 BTC pro erfolgreich geschürften Block. So wird die deflationäre Angebotsstruktur unterstützt, die Satoshi Nakamoto als Gegenentwurf zu Fiatwährungen entworfen hat. Doch was passiert danach? Drei mögliche Szenarien für das Bitcoin Halving. 1. Szenario: Der Bitcoin-Kurs wird nach dem Halving steigenDas Bitcoin Halving bedeutete in der Vergangenheit – zumindest im langfristigen Horizont – immer einen Anstieg beim Bitcoin-Kurs. Es dauerte zwar jeweils etwas, bis dieses Event „eingepreist“ war. Doch in der Folge kam es immer zu Bull Runs bei Bitcoin. Hierbei walteten die grundlegenden Marktmechanismen: Angebot und Nachfrage. Die Nachfrage stieg, der Nachschub an neuen Bitcoins sank hingegen (nicht jedoch das Angebot, das stieg dennoch an). In der Folge konnte auch der Bitcoin-Kurs gewaltig ansteigen. * 1. Halving: Das erste Bitcoin Halving fand am 28. November 2012 statt. Die Belohnung für Miner halbierte sich von 50 BTC auf 25 BTC. Der Bitcoin-Kurs lag zum Zeitpunkt des Halvings bei 12,35 US-Dollar. Nach 150 Tagen erreichte er 127 US-Dollar. Seinen Höchststand in der Phase zwischen Halving 1 und Halving 2 erreichte er im Dezember 2013, ein knappes Jahr später, mit etwa 1.038 US-Dollar. Der Zuwachs erreichte damit ein Maximum von über 9.300 Prozent. * 2. Halving. Das zweite Bitcoin Halving fand am 9. Juli 2016 statt. Die Halbierung erfolgte von 25 BTC auf 12,5 BTC. Zum Zeitpunkt des Halvings lag der Bitcoin-Kurs bei 650,63 US-Dollar. 150 Tage später war er bei 758,81 US-Dollar. Seinen Höchststand erreichte der Bitcoin-Kurs am 17. Dezember mit knapp 20.000 US-Dollar, nach etwa 1,5 Jahren. Hier waren es „nur“ knapp 3.000 Prozent Zuwachs. 2. Szenario: Nach dem Bitcoin Halving passiert nichtsEs ist nicht ausgeschlossen, dass unmittelbar nach dem Bitcoin Halving nichts oder nichts Großartiges passiert, zumindest was den Bitcoin-Kurs (BTC) angeht. Zwar gibt es Indikatoren dafür, dass die Angebots-Verknappung für einen steigenden Kurs steht. Vor allem die Stock-to-Flow-Ratio, mit der man die Seltenheit eines Wirtschaftsguts berechnen kann, gibt hier positive Signale. Dennoch kann es sein, dass das Halving erst nach und nach eingepreist wird. In der Vergangenheit dauerte es auch immer ein Weilchen, bis der Bitcoin-Kurs gestiegen ist. 3. Szenario: Es geht bergabMan darf mit einiger Gewissheit davon ausgehen, dass es sich unter Anlegern inzwischen herumgesprochen hat, dass die Halbierung des BTC-Nachschubs in der Vergangenheit zu einem Höhenwachstum beim Bitcoin-Kurs geführt hat. Daher kann es passieren, dass es bereits einen Anteil an Spekulanten gibt, die auf einen Bitcoin-Kurs-Anstieg vor dem Event setzen. Sollte es dazu kommen, würden sie nach dem Halving vermehrt ihre Bitcoin verkaufen, der Bitcoin-Kurs könnte somit fallen.Selbiges gilt übrigens für Bitcoin Miner. Die starken Anstiege der Hash Rate, also der Rechenleistung, die für das Schürfen neuer Bitcoins aufgebraucht wird, sprechen dafür, dass sich Miner hier vermehrt versucht haben, mit „günstigen“ Bitcoins einzudecken. Schließlich, wir erinnern uns, bekommen sie nach dem Halving nur noch halb so viele Bitcoin-Einheiten für erfolgreich geschürfte Blöcke wie zuvor. Diese könnten sie nach dem Halving vermehrt auf den Markt zum Verkauf bringen und damit den Bitcoin-Kurs nach unten drücken. Hier kann man davon ausgehen, dass die Hash Rate nach dem Halving wieder fällt, da sich die Wettbewerbssituation etwas einschränken wird.Den aktuellen Bitcoin-Kurs kann man hier nachverfolgen. Source: BTC-ECHODer Beitrag Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten erschien zuerst auf BTC-ECHO.


• Weiterlesen •