“Wir leben Verantwortung”

Fahnengärtner setzt auf soziales Engagement, nachhaltiges sowie umweltbewusstes Handeln.  Österreichs größter Fahnenproduzent lebt den Nachhaltigkeitsgedanken auf ganzer Linie. Schon lange bevor die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit ganz in der Unternehmenswelt angekommen waren, setzte FAHNENGÄRTNER mit seinem sozialen Engagement, der familienfreundlichen, gesundheitsbewussten Unternehmensphilosophie, einer wertschätzenden Mitarbeiterführung und natürlich auch in Produktion und Qualität Zeichen. “Die vorrangige gesellschaftliche Verantwortung von FAHNENGÄRTNER ist es, mit den eigenen Mitarbeitern in Österreich hochqualitative Produkte zu entwickeln und herzustellen. Wir handeln bewusst ökologisch und nachhaltig für die nächsten Generationen”, sagt Geschäftsführer Gerald Heerdegen. E -Autos, Bienenwiese, eine 600m2 Photovoltaikanlage sowie Wärmerückgewinnung sind nur einige der vielfältigen Maßnahmen des Unternehmens, das heuer sein 75-jähriges Bestehen feiert. 

Um dieses Handeln nicht nur sichtbar, sondern auch messbar zu machen, hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, sich im Rahmen der Gemeinwohlökonomie auditieren zu lassen. und dieses Ergebnis im Anschluss mit den 17 SDGs, den UN Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) zu verknüpfen. “Dank der erfolgreichen Auditierung im Herbst 2019 können wir nun bei der ersten Bilanz schon belegen, dass es bei uns um mehr geht. Wir sind stolz, 450 Punkte erreicht zu haben”, freut sich Heerdegen. Die Punktespanne reicht von minus 3600 Punkten bis plus 1000 Punkten. Als nächsten Schritt ist bald die Verknüpfung der Gemeinwohlbilanz mit den SDG´s geplant.

Made in Mittersill

In der Produktion zum Einsatz kommen wasserbasierende und lösungsmittelfreie Farben Drucke, Fernwärme, Photovoltaik, recyclebare Materialien und wiederverwertbare Verpackungen. „Wir produzieren in unserem eigenen Werk in Mittersill und fördern dadurch die österreichische Wertschöpfung. Sie erhalten herausragende Qualitätsprodukte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis“, so Heerdegen weiter.

Zahlreiche Auszeichnungen wie beispielsweise der Salzburger Wirtschaftspreis für “Verantwortungsvolles Unternehmertum”, Salzburgs familienfreundlichstes Unternehmen 2011, Klimaaktiv für Kompetenz und Klimaschutz, KMU-Nischenweltmeister und viele mehr belegen das verantwortungsvolle Handeln des Unternehmens.

Im Mittelpunkt stehe immer der Mensch, sagt Heerdegen. Es gibt einen Betriebskindergarten, flexible Arbeitszeiten (speziell für Mütter) sowie einen flexibler Wiedereintritt nach Karenz, die Teilnahme an Fortbildungen, die Förderung der Work-Life-Balance, ein freies Teilzeitschema, das Xundi – Gesundheitsprogramm mit Betriebsküche und sogar einen Firmensong – “Wir Hissen die Fahne”.  Im Fokus des Liedes steht nicht nur die Fahne als Produkt, sondern die Kraft dieses Symbols und die Emotionen rund um das Thema. Durch den Kauf unterstützt man den Verein Lebenshilfe Pinzgau, da 100 Prozent des Reinerlöses gespendet werden.

Enkeltauglichkeit

“Ich bin Vater zweier Töchter und es ist meine Überzeugung, im Sinne der Enkeltauglichkeit, so nachhaltig wie möglich zu agieren. Ich sehe dies als eine unternehmerische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Als Inhaber und Geschäftsführer bekenne ich mich dazu auf wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Ebene”, so Heerdegen abschließend. (jw)

www.fahnen-gaertner.com

 

• Weiterlesen •