Vom CPO zum CEO: Peter Kirschner ist neuer Geschäftsführer von Anima Mentis

Der Humanmediziner löst Gabriele Richter an der Spitze des Centers für mentale Stärke in Wien ab.Mit 1. April übernimmt Peter Kirschner die Geschäftsführung des weltweit ersten Centers für mentale Stärke von Anima Mentis. Zuvor war der Humanmediziner als CPO bereits drei Jahre lang maßgeblich an der Strategie und Weiterentwicklung des innovativen Unternehmens im ersten Wiener Gemeindebezirk beteiligt. Zuvor hatte Gabriele Richter seit der Eröffnung des Anima Mentis Centers im Oktober 2018 die Geschäftsführung inne, nun zieht sie sich in den verdienten Ruhestand zurück.

Als Geschäftsführer ist Peter Kirschner künftig für die Leitung und das Management des Anima Mentis Centers in der Auerspergstraße 6 zuständig. Der gebürtige Salzburger ist bereits seit der Ideenentwicklung für das weltweit erste Fitnesscenter für mentale Stärke im Jahr 2017 Teil des Teams. Bislang war der 28-Jährige als Chief Product Officer vorrangig neben der Umsetzung der Anwendungen im Center auch für die Digitalisierung von medizinischen Prozessen unter Einbeziehung von künstlicher Intelligenz verantwortlich. Als Geschäftsführer der Anima Mentis Fitness GmbH wird Peter Kirschner auch weiterhin die Produktentwicklung vorantreiben und zusätzlich sämtliche Managementbereiche – von Operations & Finanzen über die strategische Ausrichtung bis hin zum Personalmanagement – übernehmen.

“Mentale Stärke wie einen Muskel trainieren”

Auch an der Weiterentwicklung des großen Angebotes an Anwendungen ist Kirschner führend beteiligt – diese kombinieren evidenzbasierte Methoden wie Lichtanwendungen und modernste 360° Virtual-Reality Umgebungen mit Entspannungs- und Bewegungstechniken, beispielsweise Yoga oder Cycling. Da das Center derzeit aufgrund der Coronakrise geschlossen hält, wird auch schon mit Hochdruck das Online-Angebot an Seminaren und Coachings ausgebaut. Auch kostenlosen Angebote wurden in den sozialen Medien geschaffen und werden noch erweitert, um Menschen in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Für Kirschner liegt der Fokus auf dem Ausschöpfen individueller, persönlicher Potenziale: “Um die eigenen Stärken bestmöglich zu nutzen, bedarf es inneren Gleichgewichts – nur mit dieser Balance ist es möglich, kleine und größere Hürden des Alltags zu überwinden und Druck standzuhalten. Mentale Stärke ist wie ein Muskel, der durch regelmäßige Besuche im Anima Mentis Center trainiert werden kann.”

Enger Austausch mit der Paracelsus Privatuniversität Salzburg

Kirschner ist auch in engem Austausch mit der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg, die die konzeptionellen Grundlagen auf Basis wissenschaftlicher Kriterien und Evidenz für Anima Mentis erstellt und praxisbasiert abgestimmt, vereinbart und implementiert hat. Der Humanmediziner hat selbst an der PMU promoviert und anschließend als Turnusarzt in Oberndorf gearbeitet. Während seiner Studienzeit sammelte er bereits berufliche Erfahrung in Krankenhäusern in Istanbul sowie in Tokio. Kirschner war viele Jahre ehrenamtlich im Bereich Notfallmedizin für das Rote Kreuz tätig. (red)

www.animamentis.com

• Weiterlesen •