LEADERSNET gründet “Digitale Event-Unit”

“Veranstalter, die die Zeichen der Zeit erkannt haben, setzen nicht auf Stillstand, sondern auf die Durchführung von digitalen Events” Die hundertprozentige Kraft des Event-Marketings wird immer im Live-Event liegen. Da es aber aufgrund der momentanen durch Corona bedingten Situation nicht möglich ist, Live-Events zu veranstalten, hat LEADERSNET die Unit “Digitales Event-Marketing” gegründet und tritt damit in eine neue Dimension des Veranstaltungs-Managements ein.

Breite Angebotspalette

Events werden –  ab sofort –  in digitaler Form produziert und stehen für die Veröffentlichung via Live-Stream zur Verfügung. Mit diesen Live-Streams können mit passenden Medienpartnern Zielgruppen erreicht werden, die man bis dato nicht vor Ort bei seiner Veranstaltung begrüßen konnte. Durch die jahrelange Erfahrung von Video-Live-Diskussionen werden nun unter Verwendung bester technischer Video-Applikationen neue Produkte entstehen.

Die Angebotspalette der neuen Digital-Event-Unit unter der Leitung von Isabella Krumhuber reicht von Konzeption, Einladungsmanagement und komplettem technischen Support für virtuelle Videokonferenzen, über Moderation, nationale und internationale Key-Note-Speaker, Content-Erstellung, Akquise von Medienpartnern und Sponsoren bis hin zu Locations und Home Delivery Service von Caterings. 

Der USP Live-Marketing wird um den USP Digital-Marketing ergänzt

“Mit unserer Initiative wollen wir den Kommunikationskanal Event-Marketing um eine Facette erweitern. Sollte uns die Krise Live-Events wieder erlauben, so werden wir Hybrid-Events anbieten. Das heißt, Live-Marketing vor Ort in Kombination mit digitalem Event-Marketing für Kunden at home. Veranstalter, die die Zeichen der Zeit erkannt haben, setzen nicht auf Stillstand, sondern auf die Durchführung von digitalen Events”, so Isabella Krumhuber, Leiterin der digitalen Eventmarketing Unit.

Paul Leitenmüller, CEO Opinion Leaders Network, ergänzt: “In Österreich sind 140.000 Personen in der Eventbranche beschäftigt. Die Eventbranche trägt 2,9 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Um die Branche am Leben zu erhalten und um unseren Kunden auch weiterhin Kommunikation via Event-Marketing anzubieten haben wir uns zur Gründung dieser Unit entschlossen.” (red)

www.opinionleadersnetwork.at


Advertorial

• Weiterlesen •