Servus TV setzt auf Urlaub in Österreich

Der Salzburger Sender rückt die Heimat im Juni und Juli noch stärkter in den Mittelpunkt seiner Programmierung.

Urlaub im eigenen Land rückt für viele Menschen durch die Coronakrise stärker als jemals zuvor in den Fokus. Servus TV legt deshalb im Juni und Juli in seiner Programmierung eine noch stärkere Gewichtung auf die Heimat und möchte dadurch ein auch ein attraktives Werbeumfeld beispielsweise für die Tourismusbranche bieten.

Vierwöchiger Programmschwerpunkt

Der Salzburger Sender setzt seit jeher auf Heimat-bezogene Themen und erreicht mit Formate wie “Bergwelten” am Montag oder “Heimatleuchten” am Freitag Durchschnittsreichweiten zwischen 250.000 und 300.000 Zusehern.

Der Programmschwerpunkt, der zunächst für vier Wochen geplant ist, startet am Freitag, 12. Juni mit “Heimatleuchten” um 20.15 Uhr und schließt auch die anschließende Heimat-Programmierung mit der Reihe “Ostrowski macht Urlaub” mit ein. Es folgen am Montag um 20.15 Uhr “Bergwelten”, donnerstags um 21.15 Uhr die “Servus Reportage” und montags bis freitags das Vorabendmagazin “Servus am Abend” (18.05 Uhr).

“Sehnsucht nach schönen Bildern und Geschichten aus Österreich”

“In Zeiten wie diesen stellen wir vor allem zwei Dinge fest: Zum einen interessieren sich die Menschen verstärkt für aktuelle Themen und Entwicklungen hierzulande, zum anderen ist gerade jetzt eine Sehnsucht nach schönen Bildern und Geschichten aus Österreichs Regionen deutlich spürbar”, sagt Mario Filipovic, Leitung Vermarktung Servus TV Österreich. “Wir können und wollen gerade in diesem Krisenjahr ein guter, fairer und verlässlicher Partner sein. Und wir sind überzeugt, dass wir zum Beispiel im Bereich Inlandstourismus ein einzigartiges und maximal authentisches Themenumfeld bieten können”.

© Servus TV/Neumayr/Leo
Mario Filipovic © Servus TV/Neumayr/Leo

Die Möglichkeiten für Kunden seien vielfältig, erklärt Filipovic: “Das geht von klassischen Sponsoring-Paketen, bis hin zu längerfristigen Partnerschaften, die verschiedene Medienkanäle einschließen.” (red)

www.servustv.com

• Weiterlesen •