Infinity Media eröffnet neue Dimensionen im digitalen Out Of Home Bereich.

“Unser Anspruch ist es  mehr Transparenz in die Medienwelt zu bringen und Werbung neu darzustellen”Mit Infinity Media hat ein neuer Player den Werbemarkt betreten. Seit Jänner 2020 veredeln großformatige, digitale Werbeflächen Wien. Entlang verkehrsneuralgischer Zonen im Stadtbereich hat infity media bis zu 12m2 große LED Flächen installiert, die verkehrstauglich sind und hoch qualitative Inhalte ausstrahlen. 

Während die etablierten und eingesessenen Medienkonzerne wenig Innovation gebracht haben, geht Infinity Media nun in die Offensive.”Unser Anspruch ist es einerseits mehr Offenheit und Transparenz in die Medienwelt zu bringen und andererseits die Möglichkeit zu bieten Information / oder auch Werbung neu darzustellen. Unsere Screens stehen für Schönheit, Eleganz und digitale Möglichkeiten und sollen daher auch Inhalte darstellen, die diesen Ansprüchen genügen. Zusätzlich zu den animierten Bildern unserer Kunden bieten wir redaktionelle Inhalte, die im besten Fall mit den Anliegen des Kunden in Einklang gebracht werden”, so Peter Stark, CEO Infinity Media.

Hohe Ansprüche und  Pay per View
“In Bezug auf die Abrechnung streben wir innerhalb dieses Jahrs an, die Abrechnung auf tatsächlich gemessene Frequenzen umzustellen. Wir wollen dem Kunden ermöglichen, dass er nicht über den TKP buchen muss, sondern uns beauftragt eine Ausspielung so lange zu machen, bis 5 Millionen Kontakte angesprochen wurden – wir nennen das Pay per View. Wir riskieren damit, dass Kunden enttäuscht sind, weil die Anzahl der real gemessenen Blickkontakte von den punktuell mit hoher Fehleranfälligkeit gemessenen Werten abweichen, letztendlich werden sich aber Fairness und Ehrlichkeit durchsetzen”,so Stark weiter. Als Start Up Unternehmen schaut man sich die Prozesse am Markt ganz genau an, überprüft sie auf Sinnhaftigkeit und ändert sie dort, wo es um mehr Kunden Orientierung geht. 

“Wir streben in allen Bereichen Exzellenz an”
Infinity Media strebt in allen Bereichen Qualität und Exzellenz an, fügt sich ins Stadtbild ein ohne grell, bunt und aufdringlich zu sein und damit die Ästhetik des Stadtbildes erhalten bleibt.

Infinity Media verwendet Fensterflächen, die schon da sind und wertet damit leerstehende Geschäftslokale auf. “Wir teilen unseren Profit mit Vermietern von Fensterflächen, die sich damit einen Anteil ihrer Mieten finanzieren können. 

So gehen wir auch auf Kunden zu. Wir bieten die Möglichkeit Werbung, Sujets, Kampagnen zu testen”, erklärt Stark.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: Infinity Media


Advertorial 

• Weiterlesen •