Gewinnmitnahmen im DAX 30 zum Wochenschluss – (Chart-) technische Marken weiterhin beachten

Für den heutigen Wochenausklang liegt der Fokus nun zunächst auf der 10.820. Die Möglichkeit einer langfristigen charttechnischem W-Formation bleibt damit bestehen. Die markttechnischen Indikatoren sind für heute weiterhin neutral ausgerichtet. Mit Ausnahme der kurzfristigen Slow-Stochastik. Diese ist im überkauften Bereich angelangt.

Der Test der 11.247 hat enges an Kraft gekostet. Der richtige Befreiungsschlag bei 11.447 Zählern blieb diese Woche bislang aus. Hier verläuft das Erschöpfungs-Gap vom 06. März diesen Jahres. Übergeordnet bleibt die Skepsis bestehen. Das charttechnische Bild bleibt daher trotz der bisherigen „Wochen-Rally“ fragil. Die Euphorie kann nun schnell wieder in Gewinnmitnahmen umschlagen. Daher sollten die kurzfristigen Stopp-Marken bei 10.820 bis 10.525 gesetzt werden.

Die Psychologie der Märkte sollte man nicht unterschätzen. Jubelstürme schlagen sehr schnell in „Verkaufswut“ um. Die Wirtschaft liegt für die beiden ersten Quartale 2020 am Boden. Die heutigen Einkaufsmanagerindizes für Deutschland sowie für Europa werden mit einem Anstieg prognostiziert. Ob das die nötige Stärke gibt, ist allerdings fraglich.

Auch die US-Aktienmärkten bleiben angeschlagen. Eine neue Verbalattacke des US-Präsidenten verunsichert die globalen Finanzmärkte. Donald Trump hat China wiederholt im Umgang mit der Corona-Krise eine Verschleierungstaktik vorgeworfen. Wohin dies nun (geo-) politisch führt bleibt abzuwarten. Die heutige Tagesbandbreite wird sich zwischen 11.090 und 10.820 abspielen.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 11.090, 11.247, 11.447, 11.724
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.820, 10.761, 10.525, 10.475
  • Oberes Bollinger-Band: 11.287, Mittleres Bollinger-Band: 10.758 und Unteres Bollinger-Band: 10.228
  • 100-Tage-Linie: 11.665 und 200-Tage–Linie: 12.111 sowie: 38-Tage-Linie: 10.467
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: überkauft | RSI: neutral | Momentum: neutral
  • In Summe: neutral, kurzfristig überkauft
  • Volatilität (VDAX-NEW): 35,15
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 10.950 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 10.820, 10.761, 10.525, 10.475
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 22.05.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 11.066 (17:45 Uhr) | Indikation: 10.958 (07:15 Uhr)

Primärtrend (langfristig):                   „Langgezogenes W“

Sekundärtrend (mittelfristig):            Wegweiser 11.032

Tertiärtrend (heute):                         11.090 – 10.820


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

• Weiterlesen •