In diesem Austro-Luxushotel geht es ab sofort wieder “Bergauf mit Cultour”

Das von Elisabeth Gürtler geführte Astoria Seefeld wird von 11. bis 14. Juni zur Bühne für über 20 Künstler. 

Das Astoria Resort Seefeld öffnet nach rund 90 Tagen wieder am 10. Juni 2020 – unter Einhaltung aller notwendigen und wichtigen Maßnahmen – und setzt ein kräftiges, kulturelles Lebenszeichen: Elisabeth Gürtler, Gastgeberin des Astoria Resort Seefeld, macht ihr Hotel vier Tage lang zur Bühne für eine Gruppe herausragender Künstler, die in Seefeld nicht nur lesen, musizieren, performen, singen werden, sondern vor allem auch durchatmen und das vielfältige Angebot des Hotels sowie des Ortes genießen können.

“Tourismus wie Kultur haben es zurzeit nicht leicht, uns fehlen die Gäste, den Künstlern fehlen die Bühne und das Publikum. Ich bin fest davon überzeugt, dass es nun wieder bergauf geht – wenn wir zusammenhalten, optimistisch und mutig sind und wenn wir Ideen haben”, so Elisabeth Gürtler, die das Projekt “Bergauf mit Cultour” ins Leben gerufen hat.

Cultour-Programm vereint Kultur und Tourismus

Vom 11. bis zum 14. Juni werden mehr als 20 Künstlerinnen und Künstler ein Cultour Programm – die Kombination aus Kultur und Tourismus – gestalten und damit die von Elisabeth Gürtler ins Leben gerufene Tradition der Cultour Salons im Astoria Resort Seefeld fortsetzen. Gereist wird bequem mit der Bahn – unterstützt von der Tirol Werbung – in einem eigenen Wagon. Reisezeit von Wien nach Seefeld: knapp über vier Stunden (mit nur einmal Umsteigen in Innsbruck).

“Wir freuen uns über die tolle Initiative von Elisabeth Gürtler, durch die der ganze Ort Seefeld zur Bühne und belebt wird. Seefeld bietet viel. Qualität und Individualität sind uns wichtig”, so Werner Frießer, Bürgermeister von Seefeld, der mit seinem Team alles daran setzt, die Tage unvergesslich zu machen.

“Mit Initiativen wie dieser unterstreicht Tirol seine Attraktivität. Unsere Bergnatur bietet einen starken Resonanzboden für die Sehnsuchtsmotive der Menschen. Gerade in der jetzigen Zeit stehen dabei Werte wie Natur, Freiheit, Sicherheit und Familie ganz oben”, so Florian Phleps, Geschäftsführer der Tirol Werbung, die die Zugfahrt von Wien nach Tirol ermöglicht und die Initiative von Elisabeth Gürtler als Leuchtturmprojekt für den Start in den Tiroler Sommertourismus 2020 bezeichnet.

Seefeld bietet all das, was Tourismusforscher als “neue Werte” bezeichnen und was für die Menschen an Bedeutung gewinnt: Nachhaltigkeit, Regionalität, Sicherheit, bewusster Umgang mit Ressourcen. Nach Seefeld reist man unkompliziert und einfach und hier findet man alles, was die neue Sommerfrische ausmacht: Ruhe, Natur, Genuss, Entschleunigung, Bewegung. Das Team des Astoria Resort tut zudem alles, damit die Gäste sich wohlfühlen. Wir wollen, dass unsere Gäste gesund und glücklich sind – dann sind wir es auch”, so Elisabeth Gürtler.

Von A wie Attersee bis U wie Unterreiner

Die Liste der Künstlerinnen und Künstler, die der Einladung folgen und auf Bergauf-Cultour-Reise gehen, ist nicht nur lang, sondern vor allem hochkarätig. Alle Künstler stehen für Individualität und Qualität. “Ich freue mich, im Rahmen dieser sehr besonderen Reise das Astoria und Seefeld kennenzulernen. Ich plane, im Herbst meinen Kultur Salon ins Astoria zu bringen und mit Elisabeth Gürtler einen Cultour Salon zu gestalten”, so Tenor Michael Schade, der als Intendant der Internationalen Barocktage Melk das für Pfingsten geplante Programm auf das Jahr 2022 verschoben hat.

Die Künstlerinnen und Künstler der Bergauf Cultour Reise sind Christian Ludwig Attersee, Ingried Brugger, Sandra Cervik, Michael Dangl, Robert & Lynn Dornhelm, Herbert Föttinger, Thomas Hampson & Andrea Herberstein, Xenia Hausner & Lothar Wesemann, Angelika Kirchschlager, Michael Maertens, Julian Rachlin & Sarah McElravy, Ildiko Raimondi, Michael Schade & Dee MacKee, Xaver Schwarzenberger & Birgit Hutter, Bo & Ingrid Skovhus, Daniel Serafi und Clemens Unterreiner.

Besondere Darbietungen für die “Helden des Alltags”

Die Cultour Reisenden werden nach der Anreise mit der Bahn im Astoria Seefeld willkommen geheißen und können sich ihr individuelles Wohlfühlprogramm – bestehend aus Bewegung, Wellness, kulinarischen Genüssen, Natur, Relaxen – zusammenstellen. Die Kultur spielt vor allem am zweiten Tag der Reise eine wichtige Rolle, wenn die Künstlerinnen und Künstler am Badesee, auf der Terrasse, am Badesteg, auf der Wiese die Zeit nutzen für kleine künstlerische Darbietungen. Diesen werden die “Helden des Alltags”, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter systemrelevanter Berufe, die in den vergangenen Wochen Großartiges geleistet haben, lauschen.

Der dritte Tag steht im Zeichen der Seefelder Natur. “Da können die Gäste durchatmen, die Almen und Natur riechen und erleben, wandern, das Karwendel entdecken”, so Werner Frießer, Bürgermeister von Seefeld. “Ich freue mich über die vielen spontanen Zusagen und Unterstützer dieses Projektes. In den vergangenen Wochen habe ich mir viele Gedanken gemacht über die Zukunft – und bin zu dem Schluss gekommen, dass es nicht nur ein gutes Konzept, sondern vor allem auch Optimismus braucht”, so Elisabeth Gürtler.

Eindrücke von der Künstler-Pressekonferenz der besonderen Art mit Elisabeth Gürtler finden Sie in unseren Fotogalerien hier und hier. (red)

www.astoria-seefeld.com

• Weiterlesen •