Deutsche-Post-Rivale FedEx überrascht mit starken Geschäftszahlen

Die Aktie von FedEx (WKN: 912029 / ISIN: US31428X1063) ist am Mittwochmorgen mit einem Kursgewinn von zeitweise über 8 Prozent in den Handel gestartet. Die Anleger zeigten sich damit erfreut über die Zahlen zum jüngsten Geschäftsquartal.

Nur geringe Umsatzeinbußen

Trotz der Coronavirus-Pandemie sanken die Erlöse bei dem US-Paketdienst im jüngsten Geschäftsquartal (per Ende Mai) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur um zwei Prozent auf 17,4 Mrd. US-Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss bekanntgab. Analysten hatten nur einen Umsatz von im Schnitt 16,5 Mrd. US-Dollar prognostiziert.

Boomende Online-Bestellungen

Das Nettoergebnis verbesserte sich von -1,97 Mrd. US-Dollar bzw. -7,56 US-Dollar im Vorjahresquartal auf nun -334 Mio. US-Dollar bzw. -1,28 US-Dollar. Beim bereinigten Nettogewinn wurde wiederum ein Einbruch von +1,3 Mrd. US-Dollar auf +663 Mio. US-Dollar verzeichnet, doch das Ergebnis wurde hier von Sonderfaktoren belastet. Das bereinigte EPS sank von +5,01 US-Dollar auf +2,53 US-Dollar. Analysten hatten nur ein bereinigtes EPS von +1,58 US-Dollar prognostiziert.

Wegen der noch immer anhaltenden Pandemie ging das Versandaufkommen von Geschäftskunden deutlich zurück. Abgefedert wurde dieser Einbruch von den boomenden Online-Bestellungen von Privatpersonen während der Lockdown-Maßnahmen. Fedex-Chef Frederick Smith bezeichnete die positiven Geschäftszahlen als „Herkules-Leistung“ seines Teams.

FedEx-Daten: marketscreener.com

Krise gut weggesteckt

Die jüngsten Geschäftszahlen zeigen, dass der Rivale der Deutschen Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) die Coronavirus-Krise deutlich besser weggesteckt hat als erwartet. Branchenexperten sehen den US-Logistikkonzern als Gradmesser für den gesamten Sektor und Frühwarnindikator für die Weltwirtschaftsentwicklung an.

FedEx-Chart: Börse Stuttgart

Aktie wieder im Aufwärtstrend

Mit dem Kursgewinn von über 8 Prozent kletterte die im S&P 500 notierte Aktie auf ein Viermonatshoch bei zwischenzeitlich rund 135 Euro. Das bedeutet den Sprung über die bei 128 Euro verlaufende 200-Tage-Linie und damit den Wechsel in den übergeordneten Aufwärtstrend. Das nächste Kursziel ist das bisherige Jahreshoch vom Februar bei rund 150 Euro.

Anleger, die von der Stärke von FedEx überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC9RMM / ISIN: DE000MC9RMM6) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: MC1A1T / ISIN: DE000MC1A1T2) die Möglichkeit, auf fallende Kurse bei FedEx zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto FedEx

• Weiterlesen •