Uber will Lieferservice Postmates schlucken

Der schwer angeschlagene Konzern sucht verzweifelt nach neuen Wegen, um seine Position im Bereich der Essenslieferungen zu stärken. Der US-Fahrtendienstleister Uber will den Lieferservice-Anbieter Postmates für etwa 2,6 Mrd. Dollar (etwa 2,3 Mrd. Euro) übernehmen. Erst kürzlich sind die Verhandlungen über den Merger mit GrubHub gescheitert. Deswegen sucht der von der Coronavirus-Krise schwer angeschlagene Konzern nach neuen Wegen, um seine Position im Bereich der Essenslieferungen zu stärken. Laut New York Times sind die Verhandlungen momentan noch am Laufen. Die Übernahme von Postmates würde den Uber-Lieferservice Uber Eats verstärken. “So wie Ride-Sharing braucht auch die Essenslieferungsindustrie Konsolidierung, um ihr volles Potenzial zu erreichen”, zitiert CNBC einen Uber-Sprecher.

Auch für Postmates ist ein möglicher Deal lukrativ, das Start-up kann trotz früher Popularität nicht mit Konkurrenten wie GrubHub mithalten. Erst vor Kurzem sind die Verhandlungen zwischen Uber und GrubHub gescheitert. Stattdessen hat der britische Lieferservice Just Eat das US-Start-up für etwa 7,3 Mrd. Dollar übernommen.

Besonders in US-Küstenstädten beliebt

Der Marktwert von Postmates wird auf etwa 2,4 Mrd. Dollar geschätzt. Das 2011 gegründete Unternehmen erfreut sich besonders in US-Küstenstädten großer Beliebtheit. Starke Konkurrenz und ein Geschäftsmodell, das zu stark auf freie Mitarbeiter setzt, machen Postmates aber noch immer zu einem kleinen Player. Im vergangenen Jahr hat GrubHub bereits mit dem Start-up über eine mögliche Übernahme gesprochen, was jedoch keine Folgen hatte. Uber hat sein Angebot kurz nach dem Ende der Verhandlung mit GrubHub an Postmates geschickt. (pte)

uber.com

postmates.com

• Weiterlesen •