Elektro-Shuttlebus, Familiengenuss und Co: Viel Neues beim Donauturm

Die Aussichtsterrassen und die Lokale des höchsten Wahrzeichens Österreich sind vollständig geöffnet. Unter Einhaltung sämtlicher Auflagen hat der Donauturm mit seinen Aussichtsterrassen vor rund einem Monat wieder aufgesperrt.  “Wir freuen uns wirklich sehr, dass unsere Gäste den atemberaubenden Blick über Wien genießen können. Was gibt es besseres, als den Blick über den Horizont schweifen zu lassen, auf andere Gedanken zu kommen und einfach über die spektakuläre Aussicht zu staunen”, erklärt Hermann Krammer, Donauturm Geschäftsführer.

Der Fokus liegt auf Klassikern aus der österreichischen und Wiener Küche sowie Mehlspeisspezialitäten im sich drehenden Turmrestaurant auf 170 Metern Höhe. Bis zu 80 km Aussicht auf Wien und darüber hinaus gibt es  von der Aussichtsplattform in 150 Metern  und der wetterunabhängigen Aussichtsterrasse in 155 Metern Höhe. Das ebenerdige Donaubräu mit seinem im Donaupark gelegenen großzügigen Gastgarten (der 2019 als bester Biergarten Österreichs ausgezeichnet wurde) lädt dazu ein, bei viel Platz die sommerlichen Sonnenstunden zu genießen.

Gleichzeitig mit der Wiedereröffnung der Donauturm-Aussichtsterrassen startete der kostenlose Shuttle-Dienst mit dem emissionsfreien Elektrobus, der im 15-Minuten-Intervall direkt von den U-Bahn-Stationen U1 Alte Donau und U6 Neue Donau zum Donauturm fährt. “Damit ist das Wahrzeichen Wiens noch einfacher und bequemer zu erreichen”, so Krammer.

Um die Wiedereröffnung gebührend zu feiern, gibt es spezielle Angebote: So gibt es beispielsweise bis Ende August den “Top of Familiengenuss”, bei dem ein Elternteil und Kinder bis 14 Jahre gratis mit dem Lift auf den Donauturm fahren. Beim anschließenden Ausklang im Donaubräu geht das Essen für ein Kind pro Familie aufs Haus. Familien, die die phantastische Aussicht genießen möchten, freuen sich auf den Top of Sommerexpress.

Online-Tickets und Mindestabstände

Zu den sorgfältig umgesetzten Sicherheitsmaßnahmen in den Lokalen zählt die Einhaltung der Mindestabstände und eine empfohlene Tischreservierung. Auf den Aussichtsterrassen und im Expresslift wird auf die Einhaltung der Mindestabstände geachtet.

Um die Wartesituation an den Kassen gut zu gestalten, stehen ab sofort auch zwei Ticketautomaten zur Verfügung. Besucher können beim Ticketkauf nun zwischen folgenden Optionen wählen: Online-Tickets, Ticketautomaten vor Ort oder persönlich durch die Mitarbeiter an der Kasse. (red)

www.donauturm.at

• Weiterlesen •