Rewe setzt auf “siaße Steierinnen”, “beerige Vorarlbergerinnen” und “fesche Wiener”

Demner, Merlicek & Bergmann konzipiert neue Eigenmarken-Kampagne für den Handelskonzern.

Wenn es um den Kauf von Lebensmitteln geht, haben die Themen Regionalität und Saisonalität in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Die neue Kampagne für die Rewe-Eigenmarke “Da komm’ ich her!” setzt genau auf dieses Thema.

Obst diskutiert im Radio

In der von Demner, Merlicek & Bergmann (DMB) konzipierten Kampagne wird frisches Obst und Gemüse aus der Region im Herkunfts-Dialekt auf Plakaten, im Radio und Online vorgestellt und soll damit auf den ersten Blick zeigen, woher die Produkte kommen. So ist die “siaße Steirerin” etwa eine reife Kirsche, die “beerige Vorarlbergerin” eine schmackhafte Heidelbeere oder der “fesche Wiener” ein grüner Häuptelsalat.

Ganz nach dem “Da komm’ ich her!”-Prinzip “Aus den Regionen für die Regionen” funktioniert auch das Plakatierungskonzept: So wird in allen Bundesländern nur plakatiert, was auch tatsächlich aus diesen Bundesländern kommt. Im Radio wird dies noch verstärkt. Die “Da komm’ ich her!”-Kirschen aus den unterschiedlichen Bundesländern unterhalten sich darüber, welche wohl die beste ist.

Charmanter Charakter

“Dialekte ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Kommunikation und reflektieren charmant den Charakter unseres Landes. Viele unterschiedliche Regionen, viele unterschiedliche Produkte, viele unterschiedliche Dialekte und doch verbindet uns der Wunsch nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln aus Österreich”, erklärt Klaudia Atzmüller, Bereichsleiterin Eigenmarken Strategie & Marketing bei Rewe. (as)

www.dakommichher.at

www.dmb.at

• Weiterlesen •