International Data Week findet erstmals in Europa statt

Salzburg hat den Zuschlag für den hochkarätig besetzten Fachkongress bekommen. 

Salzburg wird in den Blickpunkt der Wissenschaft geraten. Denn, der International Data Fachkongress wird 2023 zum ersten Mal Station in Europa machen. 2018 fand die Veranstaltung in Botswana statt, 2016 in Denver. “Salzburg mit seiner zentralen Lage in der Mitte Europas ist ideal für eine internationale Topveranstaltung wie diese”, freut sich Gernot Marx, Managing Director des Salzburg Convention Bureau.

Hohe Wertschöpfung

Tagungen und Kongresse sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Bundesland. Insbesondere Branchen- und Wirtschaftskongresse sichern eine hohe Wertschöpfung. Kongressteilnehmer gelten als Zielgruppe mit der höchsten Wertschöpfung im Vergleich zu anderen Gästen. Bis zu 540 Euro pro Tag werden im Durchschnitt pro Teilnehmer ausgegeben.

Neben dem professionellen Kongressangebot und der attraktiven Location sei vor allem die inhaltliche Schwerpunktsetzung für die Standortwahl entscheidend gewesen, erklärt Gernot Marx. Die Veranstaltungsexperten des Salzburg Convention Bureau und des Salzburg Congress haben in punkto Programm eng mit Wissenschaftlern der Universität Salzburg zusammen gearbeitet. 

Das Gesamtpaket

“Salzburg hat uns mit seinem offerierten Gesamtpaket überzeugt. Hier haben die Kongressfachleute gemeinsam mit den Wissenschaftlern der örtlichen Universität ein fundiertes Konzept auf die Beine gestellt. Das war das Besondere an dieser Bewerbung”, so Hilary Hanahoe vom Team der International Data Week. (jw)

www.internationaldataweek.org

• Weiterlesen •