Der Kampf zwischen dm und Rossmann nimmt absurde Ausmaße an – dabei steht der Gewinner längst fest

Zwischen den Drogeriemärkten Rossmann und dm herrscht ein harter Konkurrenzkampf.

Müller, Rossmann und dm sind die erfolgreichsten Drogeriemärkte in Deutschland. Sowohl die Zahl der Kunden, als auch der Unternehmensumsatz steigen seit Jahren stetig an.   

Eine Umfrage der Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) zeigt jedoch, dass eine der Drogerieketten bei den Verbrauchern besonders beliebt ist. So kaufen 54,6 Prozent der Befragten am liebsten beim Karlsruher Unternehmen dm ein. Rossmann und Müller belegen dahinter Rang zwei und drei.   

Eine aktuelle Preisstudie des Verbraucherportals „Warenvergleich.de“ zeigt jetzt, woran dieser Erfolg des bekannten Drogeriemarkts liegen könnte.

dm ist günstiger als die Konkurrenz

Für viele Käufer spielt der Preis von Waren eine entscheidende Rolle. Meist wirkt sich dieser stärker auf eine Kaufentscheidung aus als etwa die Inhaltsstoffe oder die Nachhaltigkeit des Produkts. 

Um herauszufinden, bei welchem der drei marktführenden Drogeriehändler der Einkauf am günstigsten ist, hat „Warenvergleich.de“ den Preis von insgesamt  60 Produkten — davon jeweils 30 Eigenmarken und 30 Markenprodukte — der drei Unternehmen analysiert. Das Ergebnis ist eindeutig: Sowohl bei den Markenprodukten, als auch bei den Eigenmarken liegt dm auf dem ersten Platz. 

„Nur 11 der 60 untersuchten Produkte hatten bei dm einen höheren Preis als bei seinen Konkurrenten. In 34 Fällen erhob dm den gleichen Preis wie der günstige Mitbewerber. Aber bei 15 Produkten unterbot dm die Konkurrenz sogar“, erklärt Warenvergleich-Sprecherin Mounia Kramcha. So kosten die 30 Produkte der Eigenmarke bei dm zusammen 56,07 Euro, bei Rossmann 57,75 Euro und beim Drogeriehändler Müller 57,84 Euro. 

Sparen beim Kauf von Markenprodukten

Preislich liegen die Eigenmarkenprodukte der drei größten Drogerieketten nah beeinander. In der Kategorie Markenware ist das Sparpotenzial beim Drogeriemarkt dm hingegen sichtlich höher. Die getesteten Markenprodukte kosten dort insgesamt 121,70 Euro und somit 1,73 Prozent weniger als bei Müller (123,84 Euro). Im Vergleich zu Rossmann (133,44 Euro) können dm-Kunden sogar 8,8 Prozent sparen. „Häufig liegen dm und Müller aber beim gleichen Preis oder nur wenige Cent voneinander entfernt.“

Lest auch: dm-Geschäftsführer über den Konkurrenzkampf mit Rossmann: „Es ist nicht möglich, zu gewinnen“

Doch auch Rossmann und Müller bieten in wenigen Fällen eine günstigere Alternative: „Auch Rossmann kann dm in der Kategorie der Eigenmarken ab und zu unterbieten“, erklärt Kramcha. Ein eigener Vergleich der Produktkosten in Deutschlands größten Drogerieketten lohnt sich als Verbraucher also allemal.

Das könnte euch auch interessieren:

 In diesen Regionen sind die Deutschen mit ihrem Job am zufriedensten

 Darum bekommt ihr nicht mehr Gehalt, obwohl in Deutschland massenhaft Arbeitskräfte fehlen

 H&M sorgt mit einem neuen Produkt für weltweite Empörung

Join the conversation about this story »

➡ Weiterlesen ⬅