Am Wochenende könnt ihr wieder ein besonderes Himmelsspektakel sehen

Sternschnuppen am Nachthimmel

Kurz nach der Mondfinsternis Ende Juli erwartet uns Mitte August schon das nächste Himmelsspektakel. Wie in jedem Jahr können wir dann durch den Perseidenschauer wieder besonders viele Sternschnuppen am Himmel beobachten. 

Wie die Nasa erklärt, erreichen sie in diesem Jahr ihren Höhepunkt zwischen dem 9. und 13. August, dann sind bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde sichtbar. Die Perseiden gelten als der beste Meteoritenschauer des Jahres, da er mit sehr schnellen und hellen Meteoriten oft besonders lange Streifen am Himmel hinterlässt.

Nachthimmel durch Neumond besonders dunkel

Da sie jedes Jahr in den angenehm warmen Sommernächten stattfinden, eignen sie sich auch noch einmal besonders gut zur Beobachtung. Zudem beginnt am 11. August eine neue Mondphase, diese Nacht ist durch den fehlenden Mond also besonders dunkel und sorgt für einen noch besseren Blick in den Himmel.

Der Blick nach oben lohnt sich natürlich am meisten, wenn die Sonne komplett untergegangen ist. Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr morgens sollten also die meisten Sternschnuppen zu sehen sein.

Entstanden sind die Perseiden aus Staubpartikeln, die der Komet Swift-Tuttel hinterlassen hat. Wenn diese auf die Erdatmosphäre stoßen, verglühen sie und hinterlassen die schönen Feuerschweife am Nachthimmel.

Ihren Namen haben die Perseiden von der Sternenkonstellation Perseus, wo sie herzukommen scheinen. Dennoch müsst ihr nicht unbedingt in diese Richtung schauen, um die Sternschnuppen zu sehen, sie sollten bei gutem Wetter überall am Himmel sichtbar sein. Sucht euch also am besten einen dunklen Platz außerhalb der Stadt mit möglichst freiem Blick in den Himmel und schaut euch das Spektakel an.

Das könnte euch auch interessieren:

 Forscher wollte nur eine Stadt bei Nacht filmen – und entdeckte auf den Aufnahmen ein unglaubliches Detail

 Wissenschaftler hält zufällig ein Phänomen fest, das bisher kaum fotografiert wurde

 Astronomen auf der ganzen Welt sind in Aufruhr wegen eines rätselhaften Weltraum-Objekts

Join the conversation about this story »

➡ Weiterlesen ⬅